Werkzeuge Barrierefreiheit

© stefanschurr / 123RF.com

Berufliche Bildung im Sport: Studium, Ausbildung, BFD

Den Schulabschluss in der Tasche – und dann? Wie wäre es mit einer Ausbildung zur*zum Sport- und Fitnesskauffrau*mann oder einem Dualen Studium mit Schwerpunkt Sportmanagement? Beim WLSB erwartet sportbegeisterte junge Erwachsene eine flexible und vielfältige Ausbildung.

Sie durchlaufen alle Geschäftsbereiche und arbeiten somit bei unterschiedlichsten Themen, Projekten, Veranstaltungen und Seminaren mit.

Die Bewerbungsfrist für das Studium ist der 31. Dezember, für die Ausbildung der 28. Februar. Beginn ist jeweils der 1. September.

Theorie direkt anwenden

Die Ausbildung zur*zum Sport- und Fitnesskauffrau*mann vermittelt Kenntnisse in der Betriebswirtschaft, des Finanz- und Rechnungswesens und der Büroorganisation. Ebenso erhält man einen Einblick in die Funktionsweise des organisierten Sports. Die Ausbildung dauert drei Jahre (Verkürzung möglich). Die Voraussetzung ist mindestens ein Hauptschulabschluss.

Als dualer Partner bietet der WLSB jedes Jahr einen Studienplatz im Studiengang BWL-Dienstleistungsmanagement/Sportmanagement an. Den dualen Student*innen wird insbesondere Wissen aus den Bereichen Betriebswirtschaftslehre, Marketing, Volkswirtschaftslehre, Recht und Management vermittelt. Das theoretische Wissen kann in den betrieblichen Praxisphasen direkt umgesetzt und mit konkreten Erfahrungen unterlegt
werden. Das Studium setzt eine fachgebundene oder allgemeine Hochschulreife voraus und dauert drei Jahre.

Neu: Ausbildung zum*zur Koch*Köchin

Neu ist außerdem eine Ausbildung zum*zur Koch*Köchin an den Landessportschulen Albstadt und Ruit. Die Inhalte sind unter anderem Arbeits- und Tarifrecht, Küchen- und Servicebereich, Büroorganisation und -kommunikation, Zubereiten vielfältiger Gerichte und Buffet-Aufbau. Der Theorie-Unterricht findet in Blöcken statt. Die Ausbildung dauert drei Jahre (Verkürzung möglich) und erfordert mindestens einen Hauptschulabschluss.

Mehrere Stellen für BFD

Neben Ausbildung und Dualem Studium bietet der WLSB Freiwilligenstellen an den Landessportschulen in Ruit und Albstadt an. Dort erhalten junge Erwachsene für die Dauer eines Jahres einen Blick hinter die Kulissen der Schulungszentren und arbeiten den hauptamtlich Beschäftigten zu, zum Beispiel bei der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Seminaren.

In der Geschäftsstelle im SpOrt Stuttgart bietet die WSJ, die Jugendorganisation des WLSB, ebenfalls einen Bundesfreiwilligendienst an. Dort lernt der*die Freiwillige die Arbeit eines Jugend- und Sportverbandes
kennen. Die Bewerbungsfrist für die Freiwilligendienste ist jeweils der 31. Januar.

Weitere Informationen

www.wlsb.de/jobs